Camino de Levante - PilgerpfadCamino de Levante - Pilgerpfad

 

 

Meist werden die Herbergen am Weg von der Policía Local verwaltet. In der Polizei findet man also immer einen Ansprechpartner, der auch gerne sonstige Herbergsbetreuer für Sie anruft, sollten Sie der spanischen Sprache nicht mächtig sein. In den Fällen, in denen die Polizei zuständig ist, werden bei ihr die persönlichen Angaben aus dem Personalausweis aufgenommen, man erhält den Schlüssel zur Herberge und wenn die Herberge außerhalb liegt und man selbst Glück und die Beamten einen guten Tag haben, wird man als Pilger sogar zur Herberge hingefahren. Diese Angabe erfolgt jedoch ohne Gewähr!

Am Weg findet der Pilger Pilgerherbergen (albergue de peregrinos), städtische Herbergen (albergue municipal), eine Jugendherberge (albergue juvenil) und eine touristische Herberge (albergue turístico) vor. Außerdem gibt es einige Notunterkünfte in Sportzentren (polideportivo) und in ein paar Orten die Aufnahme im Pfarrhaus (Casa Parroquial). Des Weiteren Aufnahme in kirchlichen Konventen und einmal kurz nach Valencia kann man auf einem Bauernhof übernachten (granja). Einige Male ist es nötig in Hotels, Hostals, Pensionen oder Landhäusern mit Vermietung (Casa Rural) zu übernachten. Rechnen Sie für ein DZ mit Kosten zwischen € 15 und € 30 pro Person, für ein EZ € 15 bis € 38, meist ohne Frühstück.